Herr, in deine Hände sei Anfang und Ende, sei alles gelegt.
Psalm 90,1

Herr, nun ist es genug, nun nimm mich in Deine Hände.
Es war so schwer, als ich mich selber trug.
Nun trägst Du mich in Liebe ohne Ende.

Herr, was soll ich mich trösten? Ich hoffe auf dich.
Psalm 39,8

Hier bin ich Herr, du hast mich gerufen.
1. Samuel 3,5

Hinter den Wolken, irgendwo weit, sitzt ein kleiner Engel
und zerschneidet die Zeit, als wenn's eine Zeitung wäre.
Er zerschneidet das Glück, er zerschneidet das Leid,
er zerschneidet die ganze Ewigkeit, mit Gottes großer Schere.

Hoffen heißt: die Möglichkeit des Guten erwarten;
die Möglichkeit des Guten ist das Ewige.
Kierkegaard

Ich bin bei Euch alle Tage bis an der Welt Ende
Matth.28,20

Ich bin nicht weit gegangen, nur ein Stück voraus

Ich weiß, dass mein Erlöser lebt

Im Glauben an das ewige Leben

Im Glauben an die Auferstehung

Im Hoffen auf Christus

In Deine Hände befehle ich meinen Geist

Copyright © 2010-2015. Jorra & Tröger GmbH. Alle Rechte vorbehalten.